Berliner Dom beim Festival of Lights 2014

Bunte Kirche

Es ist wieder mal so weit: das Festival of Lights läuft. Klar, dass ich mich da auch auf den Weg gemacht habe. Leider bisher nicht so viel, wie ich das eigentlich wollte. Aber ein paar Tage bleiben ja noch.

Der Berliner  Dom gehört natürlich auch dieses Jahr wieder zu den Highlights. Und ich muss ehrlich sagen, dass ich die Beleuchtung beeindruckend finde. Sehr abwechslungsreich und wirklich gut gemacht.

Weiterlesen

Ziemlich groß

Nach Ewigkeiten war ich mal wieder im Berliner Dom. Eigentlich finde ich so prunkvolle Kirchen nicht so schick. Aber den Dom finde ich wirklich gelungen.

Erst bin ich ein wenig herumgelaufen und habe mich an den Details ausgetobt. Und dann hat sich bei mir die fixe Idee eingenistet, dass es doch möglich sein müsste, den Altar und die Kuppe gemeinsam auf ein Bild zu bekommen.

Altar und Kuppel im Berliner Dom

Leuchtturm

Es sollte eigentlich ein netter, gemütlicher Ausflug zum Leuchtturm Flügge werden. Aber irgendwie kam es dann ein wenig anders.

Leuchtturm Flügge auf Fehmarn

Der Turm liegt am Rand eines Naturschutzgebietes und ist eigentlich auch geöffnet. Der Weg dahin führt am Deich der Sulsdorfer Wiek entlang. Ganz entspannt. Zum Fotografieren angenehm ist, dass ziemlich nah am Weg viele Vögel leben und genau wissen, dass man sie in Ruhe lässt. Sie sind überhaupt nicht scheu und halten dementsprechend auch still.

Panorama vom Leuchtturm Flügge auf Fehmarn

Am Leuchtturm angekommen, gab’s dann eine unangenehme Überraschung. So ganz einfach war es nämlich nicht, nach oben zu gelangen. Nichts mit einfach Karten kaufen und rauf. Aufstieg gab’s nur zu festen Zeiten. Auf eine knappe Stunde warten hatte ich keine Lust. Also ging’s weiter. Richtung Strand. Freundlicherweise gab’s dieses Hinweisschild.

Weg zum Strand auf Fehmarn

Nachdem sich die erste Irritation gelegt hatte, habe ich dann den kleinen Trampelpfad entdeckt, der am Feldrand zum Strand führte. Ohne diesen Hinweis, hätte ich den wohl nicht gesehen. Der Strand hat dann für den entgangenen Aufstieg entschädigt.

Aber eines sollte man auf Fehmarn wirklich niemals machen: Ausflüge ohne eigenes Auto unternehmen. Die Busverbindungen sind nämlich, freundlich ausgedrückt, suboptimal.

Strand

Diese Bilder sind auch auf Fehmarn am Südstrand entstanden. Eigentlich hatte ich ja geplant, einfach faul in der Sonne herumzulungern. Aber wenn die Kamera dabei ist, klappt das irgendwie nicht so richtig.

Also habe  ich mich mehr oder weniger aufrecht durch den Sand bewegt und ein wenig geknipst.

Kleine Wellen am Südstrand auf Fehmarn

Auch wenn es auf dem zweiten Bild nicht so aussieht. Trotz der Sonne und wirklich schönem Sommerwetter war die Ostsee eindeutig zu kalt, um es darin wirklich lange auszuhalten.

Dünendurchgang am Südstrand auf Fehmarn