Leuchtturm

Es sollte eigentlich ein netter, gemütlicher Ausflug zum Leuchtturm Flügge werden. Aber irgendwie kam es dann ein wenig anders.

Leuchtturm Flügge auf Fehmarn

Der Turm liegt am Rand eines Naturschutzgebietes und ist eigentlich auch geöffnet. Der Weg dahin führt am Deich der Sulsdorfer Wiek entlang. Ganz entspannt. Zum Fotografieren angenehm ist, dass ziemlich nah am Weg viele Vögel leben und genau wissen, dass man sie in Ruhe lässt. Sie sind überhaupt nicht scheu und halten dementsprechend auch still.

Panorama vom Leuchtturm Flügge auf Fehmarn

Am Leuchtturm angekommen, gab’s dann eine unangenehme Überraschung. So ganz einfach war es nämlich nicht, nach oben zu gelangen. Nichts mit einfach Karten kaufen und rauf. Aufstieg gab’s nur zu festen Zeiten. Auf eine knappe Stunde warten hatte ich keine Lust. Also ging’s weiter. Richtung Strand. Freundlicherweise gab’s dieses Hinweisschild.

Weg zum Strand auf Fehmarn

Nachdem sich die erste Irritation gelegt hatte, habe ich dann den kleinen Trampelpfad entdeckt, der am Feldrand zum Strand führte. Ohne diesen Hinweis, hätte ich den wohl nicht gesehen. Der Strand hat dann für den entgangenen Aufstieg entschädigt.

Aber eines sollte man auf Fehmarn wirklich niemals machen: Ausflüge ohne eigenes Auto unternehmen. Die Busverbindungen sind nämlich, freundlich ausgedrückt, suboptimal.

Strand

Diese Bilder sind auch auf Fehmarn am Südstrand entstanden. Eigentlich hatte ich ja geplant, einfach faul in der Sonne herumzulungern. Aber wenn die Kamera dabei ist, klappt das irgendwie nicht so richtig.

Also habe  ich mich mehr oder weniger aufrecht durch den Sand bewegt und ein wenig geknipst.

Kleine Wellen am Südstrand auf Fehmarn

Auch wenn es auf dem zweiten Bild nicht so aussieht. Trotz der Sonne und wirklich schönem Sommerwetter war die Ostsee eindeutig zu kalt, um es darin wirklich lange auszuhalten.

Dünendurchgang am Südstrand auf Fehmarn

Pyronale auf dem Maifeld

Feuerwerk – ich liebe es….

Klar, dass mich da am Freitag nichts gehalten hat und ich rausgefahren bin, um mir die Pyronale anzusehen und natürlich auch zu fotografieren. Angenehmes Wetter, gute Sicht und einfach klasse Shows.

Pyronale 2014 auf dem Maifeld in Berlin

Pyronale 2014 auf dem Maifeld in Berlin

Pyronale 2014 auf dem Maifeld in Berlin

Kutter gucken

Letzte Woche war ich ein paar Tage auf Fehmarn. Natürlich war die Kamera dabei.

Am ersten Tag habe ich mich in Burgstaaken rumgetrieben. Für eine Tour mit der Kamera war es optimal. Es war relativ leer, denn die meisten der Touristen waren kurz vorher von einem ziemlich heftigen Schauer in die Lokale getrieben worden.

Kutter im Hafen Burgstaaken auf Fehmarn

Fischkutter im Hafen Burgstaaken auf FehmarnAch ja, und dieser Hinweis darf natürlich nicht fehlen:

Schild im Hafen Burgstaaken auf Fehmarn

Greifvogel im Tierpark Berlin

Flugshow

Greifvogel im Tierpark Berlin

Greifvögel sind shcon faszinierend. Im Tierpark führen im Moment Falkner ihre Tiere vor. Lohnt sich wirklich.

Es ist zwar nicht ganz einfach, sie im Flug zu erwischen. Die Vögel sind wirklich fix unterwegs und haben auch kein Problem damit, mal direkt zwischen den Zuschauern durchzuflitzen.

Aber wenn sie dann beim Falkner auf dem Handschuh sitzen, bieten sich wirklich schöne Motive. Wobei dieser Vogel die Mütze einer Zuschauerin deutlich attraktiver fand als den Lederhandschuh. Ein prüfender Blick und schwupps hatte er sich den Aussichtspunkt gesichert.

Die Trägerin bewies Nervenstärke und zuckte nicht, als der Vogel auf ihr landete.

Greifvogel im Tierpark Berlin