Meins…

…machte Lottchen in der Eilenriede in Hannover deutlich. Ihr Stock. Ganz alleine ihrer. Nur zum Werfen durfte man ihn sich kurz ausleihen.

Und dann war da ja noch das viele Laub. Man konnte sich so wunderbar drin wälzen und mit seinem heiß und innig geliebten Stöckchen spielen.

Und ihn ganz fest umklammern, damit er auch ja nicht wegrollt. Oder im Laub verschwindet.

Wahre Liebe zum Stöckchen eben.

Zumindest beinahe.

Denn als später ein Ast kam, der drei Mal so groß war wie sie, war dieser das Objekt der Begierde und wurde fleißig durch den Wald geschleppt.

Aber nicht langsam. Sondern mit einem Affenzahn. Damit auch ja niemand auf die Idee kam, ihr den Stock zu klauen.

Lottchen in der Eilenriede in Hannover

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s