Lichtgrenze

Seit heute wird in Berlin mit der Lichtgrenze an den Mauerfall 1989 erinnert. Mehrere tausend Ballons markieren einen Teil des Mauerverlaufs. So richtig konnte ich mir das eigentlich nicht vorstellen, wie das aussehen sollte und wie das wirken würde. Aber das ich mir das nicht entgehen lasse, war klar.

Lichtgrenze am ReichstagKalr, dass ich nicht der einzige war, der da mit Kamera und Handy rumsprang. Und mir ging es genauso wie den meisten, die ich beobachtet habe. Fasziniert von der Ballonmenge. Und gleichzeitig konnte sich keiner so richtig vorstellen, dass da die Mauer stand.

Lichtgrenze am Reichstag

Während am Reichstag noch reichlich Platz zum fotografieren war, wurde es am Brandenburger Tor deutlich enger. Was auch mit daran lag, dass dort noch fleißig an den Bühnen für die Party am 9. November gewerkelt wurde. Da es da auch dementsprechend hell war, verlor die Lichtgrenze da viel von ihrem Reiz. Aber man kann ja nicht alles haben und war auch nicht wirklich anders zu erwarten. Aber ich hoffe, dass ich am Wochenende noch die eine oder andere Stelle abklappern kann, wo es etwas ruhiger ist.

Lichtgrenze am Brandenburger Tor

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s