Lichtgraffiti

Manchmal dauert es so seine Zeit, bis man seine Vorhaben in die Tat umsetzen kann. Aber gestern war es soweit. Ich habe mich endlich mit dem Lichtdichter getroffen, um einmal wieder mit Lichtgraffitis zu spielen. Das letzte Mal ist ja nun mehr als drei Jahre her.

Im Park am Gleisdreieck ist es ja dunkel genug. Dachten wir zumindest. Ein Basketballkorb war ziemlich verlockend. Aber letztlich war es dort zu hell, um vernünftige Lichtgraffitis zu machen.

Ein paar Meter weiter war es dann schon deutlich dunkler. Und die hell erleuchtete U-Bahn im Hintergrund hat das ihre getan, um den Fotos noch einen besonderen Touch zu verleihen.

Lichtgraffiti im Park am Gleisdreieck Berlin

Am Anfang hatte ich schon so meine Bedenken, ob das denn vom Bewegungsablauf und dem Malen her alles so klappen wird, wie ich mir das vorgestellt habe. Aber es lief dann doch ziemlich rund. Nachdem wir uns erst mit Figuren ausgetobt hatten, gingen wir dann zu Pflanzen über.

Lichtgraffiti im Park am Gleisdreieck Berlin

Wir hatten unseren Spaß. Und waren gerade so richtig mitten drin in der Sache, als dann der Akku schlapp machte. War ungünstig. Denn ich hatte keinen Ersatzakku dabei. Aber egal. War lustig.

Und wir werden das demnächst wiederholen.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s